1 Drittel der Deutschen surft mobil im Internet

Im Auftrag des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) hat das in Köln ansässige Unternehmen „YouGovPsychonomics“ eine Befragung bei insgesamt 966 Personen durchgeführt um zu ermitteln, wie viele Personen davon heute das Mobile Internet nutzen. Die Befragung ergab, 35 Prozent gehen heute mobil ins Internet, 21 Prozent lässt sich eine derartige Zugangsmöglichkeit offen und 44 Prozent reicht ein Festnetzanschluss vollkommen aus.

Konkret nutzen 17 Prozent der Befragten regelmäßig ein mobiles Endgerät für den Zugang zum Internet, 18 Prozent sind Gelegenheitssurfer. Sechs Prozent aller Befragten gaben an, sich sogar mehrmals am Tag ins Internet einzuwählen, weitere sechs Prozent mehrmals die Woche und fünf Prozent einmal die Woche. Von den gelegentlichen Nutzern des mobilen Internets gehen rund fünf Prozent einmal im Monat und 13 Prozent einmal im Quartal ins Internet.

65 Prozent aller Befragten hatten jedoch noch keine Erfahrung mit einem Mobilen Internet-Zugang, acht Prozent davon meinten, sie hätten allerdings die feste Absicht in absehbarer Zeit einen derartigen Zugang nutzen zu wollen und weitere 13 Prozent sehen das Mobile Internet als eine weitere Möglichkeit für Internet-Zugänge an, die sie sich nicht verschließen würden.

44 Prozent aller Befragten sehen derzeit für sich noch nicht die Notwendigkeit, Mobile Endgeräte für den Zugang zum Internet nutzen zu müssen oder zu wollen. Diesen Personen reicht ein Festnetzanschluss vollkommen aus.

Das Mobile Internet kann heute eine gute Alternative zu Festnetz-Anschlüssen sein und zwar gerade für Personen, die an ihrem Wohnort noch nicht auf einen Breitband-Internet-Anschluss zurückgreifen können. UMTSHSDPA heißt das Zauberwort und in diesem Bereich gibt es bereits eine Vielzahl von Anbietern, überwiegend allerdings in den UMTS-Netzen der Telekom (T-Mobile) und Vodafone.

Sowohl T-Mobile als auch Vodafone haben ihre UMTS-Netze so gut wie komplett auf HSDPA mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s aufgerüstet. Angebote wie Moobiair, funkster, surf.pink (alle im T-Mobile-Netz) oder Moobicent, Quickster oder surf.red (alle im Vodafone-Netz) bieten heute Daten-Flatrates von unter 30,00 Euro/Monat an. Dabei unterscheiden sich diese Angebote nicht großartig, alle bieten eine Datennutzung von fünf Gigabyte pro Monat, bevor der Zugang bis zum Ende des jeweiligen Monats auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: