Handy-Apps: Downloads legen 2010 um 78 Prozent auf 755 Millionen zu

Im ersten Halbjahr wurden schon 346 Millionen Apps heruntergeladen. Der Umsatz mit mobilen Anwendungen steigt in Deutschland voraussichtlich um 81 Prozent auf 343 Millionen Euro. Ein Programm kostet im Schnitt 2,82 Euro.

Die deutschen Handynutzer werden im Jahr 2010 voraussichtlich 755 Millionen Apps auf ihre Mobiltelefone laden. Das entspricht einem Anstieg von 78 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie der Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance mitteilt.

Im ersten Halbjahr 2010 wurden demzufolge in Deutschland 346 Millionen der kleinen Zusatzanwendungen heruntergeladen. Weltweit stieg die Zahl der App-Downloads im ersten Halbjahr 2010 auf rund 3,9 Milliarden. Zum Vergleich: Im Gesamtjahr 2009 waren es noch 3,1 Milliarden gewesen.

Viele der angebotenen Handy-Applikationen sind kostenlos. Der Durchschnittspreis für kostenpflichtige Anwendungen liegt derzeit bei 2,82 Euro. „Der Boom der Smartphones beflügelt die Entwicklung neuer mobiler Applikationen“, sagt Bitkom-Präsidiumsmitglied René Schuster. „Monat für Monat stehen hunderte neue Apps zum Download bereit.“ Aktuell finden sich in den virtuellen Marktplätzen weltweit rund 500.000 Programme. Mit Abstand größter App-Markt ist der Apple App Store, gefolgt vom Android Market, dem Nokia Ovi Store und der Blackberry App World.

Für die Software-Branche entstand mit dem App-Markt ein völlig neues Segment, das bisher überwiegend von kleineren IT-Firmen und selbständigen Entwicklern geprägt ist. Im ersten Halbjahr 2010 wurden in Deutschland rund 157 Millionen Euro mit Handy-Anwendungen umgesetzt. Für das Gesamtjahr rechnen Bitkom und research2guidance mit einem Zuwachs von 81 Prozent auf 343 Millionen Euro. Deutschland käme damit auf einen Anteil von 8 Prozent am Weltmarkt.

Weltweit belief sich der Umsatz mit Apps in der ersten Jahreshälfte auf rund 1,7 Milliarden Euro. Das sind 400 Millionen Euro mehr als im gesamten Jahr 2009, als 1,3 Milliarden Euro eingenommen wurden. Schuster: „Neben dem Verkauf der Apps können die Anbieter zusätzliche Umsätze durch Werbung generieren, die innerhalb der Anwendungen geschaltet wird.“

Der mit Handy-Apps erzielte Jahresumsatz steigt hierzulande voraussichtlich um 81 Prozent auf 343 Millionen Euro (Bild: Bitkom).

Quelle: http://www.zdnet.de/news/wirtschaft_unternehmen_business_handy_apps_downloads_legen_2010_um_78_prozent_auf_755_millionen_zu_story-39001020-41537526-1.htm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: